Was man in Brixen nicht verpassen sollte

Die Top 7 Sehenswürdigkeiten

Sie kennen Brixen erst, wenn Sie das gesehen haben...

 

Brixen ist wegen seiner langen Vergangenheit als kirchliches Fürstentum als „Bischofsstadt“ berühmt. Eine Vergangenheit, die auch noch heute in jedem Winkel der Stadt lebendig ist. Um sich davon zu überzeugen, genügt bereits ein Abstecher auf den Domplatz. Im Herzen des Stadtzentrums erhebt sich ein majestätisches Gebäude, dessen Fassaden verschiedene architektonische Stile widerspiegeln. Vom ottonischen Stil des 10. Jahrhunderts, über den romanischen Stil des 12. Jahrhunderts (z. B. des Kreuzgangs mit seinen Kreuzgewölben, die mit mittelalterlichen Gemälden verziert sind), bis hin zum Barock des 18. Jahrhunderts, der die Innenfresken prägt. Die Hofburg, herrschaftlicher Sitz der Fürstbischöfe, beherbergt heute das Diözesanmuseum Hofburg, in welchem der Domschatz und verschiedene sakrale Kunstwerke, von der Romanik bis zur Moderne, verwahrt werden. Lassen Sie es sich nicht entgehen, durch die Stadtgassen zu flanieren, insbesondere jene des ältesten und malerischen Stadtteils Stufels zwischen den Flüssen Eisack und Rienz. Interessant sind auch das Pharmaziemuseum mit Instrumenten, Gefäßen und Verpackungen, die von der Entwicklung der pharmazeutischen Kunst der letzten 400 Jahre zeugen, und der Augustiner-Chorherrenstift Neustift mit der barocken Kirche, dem historischen Garten und den wertvollen Manuskripten der Bibliothek.

Diese Seite teilen
Newsletter abonnieren
Abmeldung
Registriere dich jetzt und nutze deinen Trip Planner

Indem Sie einen Account erstellen, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.