Weiter zum Inhalt
zu den Favoriten hinzugefügt
aus den Favoriten entfernt
Leider ist ein Problem aufgetreten. Bitte erneut versuchen.
Dein Konto wird gerade erstellt
Dein Konto wurde erfolgreich erstellt und du bist nun eingeloggt
Du bist ausgeloggt
Filtern
Gewählte Filter
    Schwierigkeitsgrad
    Dauer
    Entfernung in km

    Sehenswürdigkeiten in Obervinschgau

    Ergebnisse
    Kultur & Sehenswürdigkeiten
    Schülerheim Mals
    Mals, Vinschgau

    Das Schülerheim bietet nach den letzten Umbauten 75 Buben und Mädchen, meist Schüler der Sportoberschule, Platz. Der mit allen Funktionen und einer zweigeschossigen Hauskapelle gut ausgerüstete Bau stieß wegen der rigiden Form und dem Material – Sichtbeton, nach damaligen Schweizer Vorbildern – zunächst auf starke örtliche Kritik. Allmählich setzte sich aber die Einsicht durch, dass der Architekt mit diesem Entwurf eine wesentliche Seite des Vinschgauer Landschaftsgefühls getroffen hätte und dass der würfelförmige Bau mit asketischer Zurückhaltung ein Zwiegespräch mit den Malser Türmen führt. In fast einem halben Jahrhundert hat sich das Gebäude in seiner Funktion bewährt und ist bis ins Detail konstruktiv in Ordnung, auch wenn Sichtbeton beim Altern viel von seinem grau-seidigen Anfangsglanz verliert und dunkler wird.

    Kultur & Sehenswürdigkeiten
    Kulturhaus Schluderns
    Schluderns, Vinschgau

    Das Kulturhaus liegt zentral und gut erschlossen gegenüber dem Bahnhof. Aber die stark befahrene Staatsstraße dazwischen, stellt ein erhebliches Emissionsproblem dar. Es wurde deshalb eine städtebauliche Lösung gefunden, die sich mit ihren vier gut ablesbaren Baukörpern um einen Innenhof gruppiert und den höchsten, fensterlosen Teil der Straße zukehrt. Ergänzt wird diese Anordnung durch eine hohe Mauer aus ortstypischem Naturstein, die gleichzeitig das Gebäude der ehemaligen Volksschule mit ihrer historischen Architektur in den modernen Komplex aus Sichtbeton einbindet. Der Innenhof ist gleichsam das geschützte Herz der gesamten Anlage. Er kann als zusätzlicher Veranstaltungsraum im Freien mit Sitzstufen genutzt werden. Zu ihm hin öffnen sich großzügig verglaste Säle und bieten eine schöne Transparenz gegenüber der Geschlossenheit nach außen.

    Kultur & Sehenswürdigkeiten
    Hotel Weisses Kreuz
    Mals, Vinschgau

    Burgeis hat seinen dörflichen Charakter bisher bewahren können. Das traditionelle Hotel Weisses Kreuz liegt in der Mitte des Ortes auf einem sehr beengten Grundstück. Dennoch konnten die Erweiterungen und Umbauten, mit ihren großzügigen Wellnessanlagen und neuen Suiten, mit sensibler Rücksicht auf den historischen Bestand beispielhaft untergebracht werden. Auch der zum Hotel gehörende und ihm gegenüberliegende Ansitz „Zum Löwen“ wurde renoviert und umgebaut. Hierbei wurde das Gebäude durch einen modernen Anbau, in dem ein Bistro und ein Laden untergebracht wurden, geschickt erweitert. Dadurch wurde der Platz mit seinem Brunnen zur wirklichen Dorfmitte gewandelt. Die denkmalgeschützten Fassaden beider Häuser wurden erhalten, ebenso die schönen getäfelten Räume im „Löwen“: Alle neuen Einbauten entsprechen hingegen den Bedürfnissen eines modernen Hotels und wurden im Sinne bester moderner Architektur mit nachhaltigen Materialien gestaltet.

    Kultur & Sehenswürdigkeiten
    Grundschule Taufers im Münstertal
    Taufers im Münstertal, Vinschgau

    Der Schulbau ist Teil des Dorferneuerungskonzeptes mit öffentlichen Nutzungen um einen neuen Dorfplatz. Auf dieser piazzetta verdichtet sich die Ortmitte mit Schule, Turnhalle und dem Gasthaus Schwarzer Adler als Sitz der Vereine – nur schmale Durchgänge in die Gärten und den Schulhof trennen die Gebäude. Der Maßstab des Schulneubaus orientiert sich an den bestehenden Volumen der Bauten im Dorf. Es ist ein massiver Mauerwerksbau mit Giebeldach, grob verputzen Fassaden und fein geglätteten Fensterleibungen, die mit ihren Anschrägungen bereits Architekturelemente des nahen Engadin aufnehmen. Der Bau löst sich aus starrer Blockhaftigkeit mit unterschiedlichen Dachneigungen und der weichen Fassadenbiegung entlang dem Straßenraum. Die großen Fensteröffnungen weisen auf die Innenräume, die mit feinen Holzarbeiten und Farbakzenten geradezu wohnlich ausgestattet sind.

    Kultur & Sehenswürdigkeiten
    Haus am Waal
    Mals, Vinschgau

    Streuobstwiesen umgeben das freistehende Einfamilienhaus am Ortsrand von Laatsch, einer Fraktion von Mals. Dieser außergewöhnliche, singuläre Bau benötigt einfach eine gewisse Freifläche um sich herum, die seine Wirkung als Merkzeichen entfaltet. Der Blick zu den beiden Kirchtürmen von Laatsch verstärkt die gestalterische Gegensätzlichkeit im Dorf. Das weitgehend geschlossene Obergeschoss beherbergt die Schlafräume mit einem quadratischen Grundriss, der darunter mit Glasfassaden die Wohnräume umfasst. So scheint der weithin weiß leuchtende „Kasten“ aus Beton über allem zu schweben und kragt weit über die schlanken Stützen aus. Um dem verglasten Erdgeschoss Sichtschutz zu gewähren, wurden ortstypische Natursteinmauern freistehend mit Abstand vorgesetzt. Ein solches Haus setzt selbstbewusstes Wohnverständnis voraus.

    Kultur & Sehenswürdigkeiten
    Gasthof zum Grünen Baum
    Glurns, Vinschgau

    In der kleinsten Stadt Südtirols liegt der denkmalgeschützte Gasthof zum Grünen Baum zentral am Stadtplatz. Die Gasträume im Erdgeschoss gehören nicht zum renovierten Hotelbetrieb in den Obergeschossen, um die es hier geht. Dort befinden sich die stilvoll getäfelten Restauranträume mit einer Einrichtung, die alles Erhaltenswerte bewahrte und bewusst mit neuen Elementen überlagerte. So wurden historische Räume mit modernem Mobiliar und neue Räume teilweise mit antiken Möbeln ausgestattet. In den unterschiedlich gestalteten Gästezimmern spielt die Auseinandersetzung mit der Geschichte eine lebendige Rolle, die mit großem Stilbewusstsein und sensiblem Geschmack ausgefüllt wurde. Teilweise stehen Wannen und Duschen frei im Raum und vermitteln bei aller Tradition ein legeres Wohngefühl.

    Kultur & Sehenswürdigkeiten
    Kloster Marienberg, Schauräume „ora et labora“
    Mals, Vinschgau

    Leuchtend weiß fällt das Kloster am Hang über Burgeis schon von Weitem ins Auge. Um 1000 gegründet und seit dem 12. Jahrhundert an dieser Stelle ist es eines der wichtigsten geistigen Zentren Südtirols. „Ora et labora“ ist der Wahlspruch der Benediktiner und unter diesem Titel wurde in dem ehemaligen Wirtschaftsgebäude ein Museum eingerichtet. Dazu wurden die alten Gemäuer gereinigt und gefestigt, weitgehend im Originalzustand belassen und durch eine zweite Ebene moderner Innenarchitektur ergänzt. Während die Mauern unverputzt roh blieben, wurden die neuen Einbauten aus Glas und dunklem Stahl mit Abstand davor eingebracht – so sind die Veränderungen vom Ende des 13. Jahrhundert bis heute gut abzulesen. Die Kunstwerke und Ausstellungsgegenstände haben die Entwicklung des Klosters zum Thema. Im Obergeschoss wurden Gast- und Seminarräume eingerichtet.

    Kultur & Sehenswürdigkeiten
    Fachschule für Land- und Forstwirtschaft Mals
    Mals, Vinschgau

    Unterhalb des strahlend weißen Klosters Marienberg liegt etwas düster, die aus dem dunklen Stein des Ortes gemauerte Fürstenburg, errichtet 1278. Der Einsturz des Bergfrieds 1996 war Anlass für eine Sanierung mit Umbau und Erweiterung in zwei Bauabschnitten. Zunächst wurden die historischen Bauteile gesichert und durch moderne Einbauten für den Heimtrakt in Stahl und Glas ergänzt, um das alte Mauerwerk mit lichter Transparenz zu ergänzen. Danach wurden außerhalb der Ringmauern neue Schulräume in den Berg hineingebaut, um der gestiegenen Schülerzahl zu entsprechen. Von außen ist hier nur eine geschosshohe Mauer im gleichen dunklen Naturstein zu sehen. Im Inneren wurde um die Lichthöfe herum wieder mit Bauteilen aus Glas und Stahl gearbeitet und der neue Bauteil im Hang ansteigend mit begrüntem Erdreich überdeckt. In alte Substanz ist neue Frische eingezogen.

    Kultur & Sehenswürdigkeiten
    Rathaus Mals
    Mals, Vinschgau

    In der Ortsmitte von Mals fand sich ein Grundstück für einen freistehenden Bau. Ortstypisch für Mals sind blockhafte Mauerwerksgebäude mit eingeschnittenen Fenstern und oft ohne Dachüberstand. Der Architekt nahm diese Struktur auf und entwarf einen dreigeteilten Bau mit verschiedenen Höhen. Der Mittelteil dient der Erschließung und ist mit Lärchenholz verschalt, während die beiden daran anliegenden Bauteile weiß verputzt sind und mit regelmäßig gesetzten gleichförmigen Fenstereinschnitten versehen wurden. Diese lapidare Formensprache nimmt die Vorgaben des Ensembles auf. Der Grundriss ist durch die mittige Erschließung klar gegliedert, so dass sich die Bürger darin gut zurechtfinden. Ein gesonderter Zugang ist für den Gemeindesaal im Obergeschoss vorgesehen. Die Innenräume zeichnen sich durch weiße Wände, helles Holz und Oberlichter zu den Fluren aus.

    Kultur & Sehenswürdigkeiten
    Whisky-Destillerie Puni
    Glurns, Vinschgau

    Im Gewerbegebiet von Glurns ragt der 13 Meter hohe Kubus der Puni-Destillerie wie eine Kasbah aus fremder Welt heraus – eine symbolhafte Landmarke. Es war die geniale Idee des Architekten, die gesamte Technik sowie alle Verkaufs- und Nebenräume in einem Würfel aus Ziegelsteinen unterzubringen, der nach dem System der alten, luftdurchlässigen Ziegelwände bäuerlicher Stadel konstruiert wurde. So wirkt das Mauerwerk sowohl von außen und als auch von innen transparent und setzt sich im Untergeschoss, wo sich der blitzblanke Gärkessel und der Brennkolben befinden, als massive Gewölbekonstruktion fort. Eine überzeugende Einheitlichkeit der Materialwahl, die auf die Klarheit der Produkte aus dieser Destillerie – der ersten für Whisky in Italien – hinweist. Alle Details mit Glas und Stahl sind ebenso qualitätvoll entwickelt worden wie die Ziegelkonstruktion.

    Kultur & Sehenswürdigkeiten
    Nordisches Skizentrum
    Mals, Vinschgau

    Die sonnigste und begehrteste Langlaufloipe des Skiverbundes Ortler-Skiarena befindet sich, mit 15 Kilometer Länge und einem Höhenunterschied von 150 Metern, zwischen Schlinig und der Schliniger Alm. Für sie wurde in Schlinig Dorf das Servicezentrum mit Skischule, Wachszentrum, Umkleidekabinen, Toiletten und Ausrüstungsverleih errichtet. Das eingeschossige Gebäude ähnelt in Größe und Material der dörflichen Bebauung. Ganz mit senkrechter Holzverschalung versehen sieht es dem Waggon einer Zahnradbahn ähnlich, in dessen Türen man seitlich einsteigt. Dachneigung und Gebäudeform nehmen die Hangneigung auf. Die Zugänge zu den fünf Funktionseinheiten öffnen sich zu einem überdachten Vorplatz an der Talseite, während die gegenüberliegende Seite mit entsprechend abgestuft liegenden Fenstern versehen ist – dadurch fügt sich der Gesamtkomplex ideal in den Hang ein.

    Kultur & Sehenswürdigkeiten
    Vintschger Museum
    Schluderns, Vinschgau

    Am Fuße der Churburg, dem historischen Mittelpunkt des Ortes, wurde ein alter Bauernhof zu einem Museum umgebaut, in dem das einst so karge bäuerliche Leben das Vinschgau dokumentiert wird – ein gutes Kontrastprogramm zur feudalen Welt in der Churburg. Im Unter- und Obergeschoss gibt es Platz für Sonderausstellungen. Entsprechend der Nutzung wurde die Struktur der beiden Hofgebäude erhalten und mit regionaltypischen Materialien ergänzt. Lärchenholz, traditioneller Außenputz, Glas und Stahl wurden so eingesetzt, dass die neue Nutzung in unserer Zeit sich in entsprechend modernen Details ausdrückt. Das bestehende Tragwerk wurde mit heutigen Bauelementen so kombiniert, dass eine homogene Einheit aus Tradition und Moderne entstehen konnte, die viel von dem künstlerischen Potenzial der Vinschgauer in zeitloser Qualität präsentiert.

    1