Was man in Meran nicht verpassen sollte

Die Top 11 Sehenswürdigkeiten

Sie kennen Meran erst, wenn Sie das gesehen haben...

Das Wahrzeichen der Stadt an der Passer (dem Fluss, der sich durch Meran schlängelt) ist zweifelsohne das Kurhaus. Dieses unverwechselbare Gebäude wurde im 19. Jahrhundert im Jugendstil errichtet und besticht durch seine glanzvollen Sälen, in denen noch heute verschiedenste Veranstaltungen, von gesellschaftlichen Ereignissen bis hin zu Galaabenden, stattfinden. Schlendern Sie durch die Gassen der Altstadt und besichtigen das Puccinitheater, das Kunsthaus Meran unter den Lauben und die zahlreichen Grünflächen der Kurstadt. Besuchen Sie unbedingt die Gärten von Schloss Trauttmansdorff, einst Sommerresidenz von Prinzessin Sissi, heute Sitz des Touriseums, dem Landesmuseum für Tourismus. Auf dem Weg ins Zentrum lohnt sich einen Besuch der Synagoge und des Jüdischen Museums, das von den Anfängen der Geschichte der jüdischen Gemeinde in Meran Ende des 19. Jahrhunderts erzählt. Den krönenden Abschluss bildet dann ein Sprung in eines der 15 Becken (innen und außen) der Therme Meran. Wenn Sie ein Fan des Pferdesports sind, dann werfen Sie doch einen Blick in den Rennkalender: Der Pferderennplatz Meran ist ein wahres Schmuckstück.

Diese Seite teilen
Newsletter abonnieren
Abmeldung
Registriere dich jetzt und nutze deinen Trip Planner

Indem Sie einen Account erstellen, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.