Mit dem Auto nach Südtirol

Aus Deutschland reisen Sie über die mautpflichtige Brennerautobahn schnell und komfortabel nach Südtirol.

Schnell mit dem Auto nach Südtirol

Nicht ganz neun Stunden benötigen Sie mit dem Pkw von Berlin nach Bozen. Aus München sind Sie in knapp drei Stunden in Bozen. Der Brennerpass ist dabei eine sehr beliebte Reiseroute und der meistbefahrene Pass der Alpen. Besonders im Sommer kann es an reiseintensiven Wochenenden zu Staus kommen. Als Alternative kann die alte Brennerstraße genutzt werden. Die kurvenreiche Strecke führt von Innsbruck bis zum Brenner durch kleine Ortschaften.

Anreiserouten nach Südtirol

Von Norden
München – Rosenheim – Kufstein (A12 Inntalautobahn, Vignettenpflicht) – Innsbruck (A13 Brennerautobahn, Mautpflicht) – Brenner (A22 Brennerautobahn, Mautpflicht) – Südtirol

Von Westen
Ulm – Kempten – Füssen – Fernpass – Imst – Landeck – Reschenpass (Staatsstraße 40 und 38)
Bregenz – Feldkirch – Arlberg – Landeck – Reschenpass (Staatsstraße 40 und 38)

Autobahngebühren in Italien und Österreich

Die italienischen Autobahnen sind kostenpflichtig und die Maut richtet sich nach der gefahrenen Strecke. Mit einem Online-Tool können Sie die anfallende Maut bereits zu Hause berechnen.

Nutzer außerhalb Italiens haben die Möglichkeit, den Telepass über den privaten Anbieter Tolltickets zu beziehen. Ein italienisches Bankkonto ist dafür nicht notwendig. Wem der Versandweg über Post zu lange dauert, kann den Telepass auch direkt an einer sogenannten Pickup-Station abholen.

Für Fahrten auf österreichischen Autobahnen muss an der Windschutzscheibe eine gültige Vignette angebracht sein. Kaufen können Sie die Vignette bei den Automobilclubs, an Tankstellen und Grenzübergängen.

Ein Tipp zur Maut am Brennerpass: Zum schnellen Überqueren des Brennerpasses besteht die Möglichkeit, die Videomaut vorab online zu bezahlen und somit die Mautstation durch eigens gekennzeichnete Schranken bevorzugt zu passieren.

Verkehrsregeln in Italien

In Italien, Österreich und Deutschland gilt eine Warnwestenpflicht. Auf den italienischen Autobahnen und Freilandstraßen (außerhalb der Ortskerne) ist das Fahren mit Licht auch tagsüber Pflicht. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 90 km/h auf Staatsstraßen und 130 km/h auf Autobahnen.

In Städten und größeren Ortschaften ist das Parken generell nur an den dafür vorgesehen Stellen erlaubt. Die meist kostenpflichtigen Kurzparkplätze sind durch eine blaue Umrandung gekennzeichnet; speziell ausgewiesene Parkplätze und –garagen ergänzen in den meisten Ortschaften das Parkangebot. Oft gibt es außerhalb des Ortskerns kostenlose Parkplätze, teilweise mit Bus-Shuttle ins Zentrum. 

Das Tankstellennetz ist gut ausgebaut und beinahe jede zweite Tankstelle führt auch Autogas (GPL).

Anreisetipps

Mobilität in Südtirol | © SMG

Mobilität vor Ort

Detail
Im Winter unterwegs in Südtirol | © SMG

Wetterfest reisen

Detail
Nachhaltig unterwegs in Südtirol | © SMG

Green Mobility in Südtirol

Detail

Wetter, Schneebericht und Webcams

Detail