Weiter zum Inhalt
zu den Favoriten hinzugefügt
aus den Favoriten entfernt
Leider ist ein Problem aufgetreten. Bitte erneut versuchen.
Dein Konto wird gerade erstellt
Dein Konto wurde erfolgreich erstellt und du bist nun eingeloggt
Du bist ausgeloggt
Weinkellereien

Weingut Sebastian Praxmarer

von Zentrum

Der Weiler Mazzon oberhalb von Neumarkt in Südtirols Süden gilt als die Südtiroler Blauburgunder-Lage schlechthin. Hier haben die Pioniere mit dieser Rebsorte experimentiert, hier finden die ersten nennenswerten Südtiroler Blauburgunder ihren Ursprung und von hier stammen auch heute noch die besten Vertreter dieser Rebsorte.

Kein Wunder also, dass auch das Weingut Praxmarer am Ansitz Fritzenhof in Mazzon mit dem Ziel gestartet ist, „unsere eigene Interpretation eines Mazzoner Blauburgunders zu kreieren“. Dabei ist sich Sebastian Praxmarer, der Namensgeber des Weinguts, der Last der Tradition, die er auf seinen Schultern trägt, durchaus bewusst: „Es ist unser Anspruch, dass sich diese Lage mit ihrer Bodencharakteristik und ihrem einzigartigen Mikroklima auch unverfälscht in unseren Weinen wiederfindet“, so Praxmarer.

Die Last der Tradition ist dabei vor allem auf die Lage bezogen, denn als Weinproduzent ist das Weingut Praxmarer in Mazzon ein absoluter Neuling. Erst 2020 hat man damit begonnen, erstmals einen Teil der rund 15 Hektar umfassenden hofeigenen Flächen selbst zu bearbeiten. Die Geschichte des Weinguts wurzelt allerdings um einiges tiefer. So werden am Ansitz Fritzenhof bereits seit 1800, also seit mehr als 220 Jahren Trauben angebaut. Die Weintradition der Familie Praxmarer ist seit 2020 also um eine Facette reicher.