Weiter zum Inhalt
zu den Favoriten hinzugefügt
aus den Favoriten entfernt
Leider ist ein Problem aufgetreten. Bitte erneut versuchen.
Dein Konto wird gerade erstellt
Dein Konto wurde erfolgreich erstellt und du bist nun eingeloggt
Du bist ausgeloggt
Theater/Vorführungen

Theatergastspiel: Schuld und Schein. Ein Geldstück

Meran, Meran und Umgebung
von Zentrum
Schuld und Schein. Ein Geldstück von Ulf Schmidt Ein Gastspiel des Metropoltheaters, München Uraufführungs-Produktion Donnerstag, 22. Februar 2024, Meran, Stadttheater Beginn: 20 Uhr – Dauer: ca. 2 Stunden 20 Minuten, eine Pause – Einführung: 19.30 Uhr Veranstalter: Südtiroler Kulturinstitut Infos: Südtiroler Kulturinstitut, Tel. 0471 313800, E-Mail info@kulturinstitut.org, www.kulturinstitut.org Karten: online unter https://ticket.kulturinstitut.org/de/ Eintrittspreise: 10,00 bis 28,00 €, Ermäßigungen für Senior*innen ab 65 und Studierende bis 26 Theatergastspiel in deutscher Sprache Regie und Bühne: Jochen Schölch Kostüme: Cornelia Petz Choreographie und musikalische Leitung: Philipp Moschitz Dramaturgie: Katharina Schöfl Mit: Butz Buse, Paul Kaiser, Marc-Philipp Kochendörfer, Philipp Moschitz, Hubert Schedlbauer Ausgezeichnet als beste Inszenierung bei den Wasserburger Theatertagen und mit dem Publikumspreis bei den Bayerischen Theatertagen Mit dem Geld andrer gewinnt man mehr! Das Finanzsystem ist für Normalsterbliche undurchschaubar. Darum legen wir unser Geld besser vertrauensvoll in die Hände von Banken, Fachleuten und Politik. Oder etwa nicht? Der Dramatiker Ulf Schmidt macht dem Mythos der Undurchschaubarkeit nun einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Erfolgreich hat er sein „Geldstück“ auf Ebay platziert und Jochen Schölch hat die Uraufführungsrechte fürs Metropoltheater ersteigert. Seit 2013 investiert das Publikum nun sein Eintrittsgeld in diesen Theaterabend, der im wahrsten Sinne des Wortes gewinnbringend sein könnte. In kurzen anschaulichen Szenen erfahren Sie, wie aus einem harmlosen Goldstück eine Welt aus Schuld und Schein entstand, die nicht erst seit den Märchen der Brüder Lehmann in der Krise steckt. „Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Währungssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“ (Henry Ford) Nach dieser Aufführung wissen Sie jedenfalls mehr. Und eines ist gewiss: Die Lektion in Finanzwelt bekommen Sie nirgends unterhaltsamer! Und dazu auch noch mit passender Musik. Gefördert von: Autonome Provinz Bozen / Abteilung Deutsche Kultur, Stiftung Südtiroler Sparkasse In Zusammenarbeit mit: Bayern-Südtirol-Gesellschaft e.V., ASM – Arbeitskreis Südtiroler Mittel-, Ober- und Berufsschullehrer*innen Unterstützt von: Auto Brenner
Kalender
22 Feb. 2024 – 22 Feb. 2024
22 Feb. (Do.)
20:00 - 21:59
    Theatergastspiel: Schuld und Schein. Ein Geldstück
    Link erfolgreich kopiert