#3 In der Küche mit YouTuber Stefano Cavada

Seinen Traum hatte er stets im Blick. Durch Internetvideos machte er ihn zum Beruf. Stefano und traditionelle Südtiroler Gerichte.

  • Mai 2016

  • Lesedauer: 3'

    Lesedauer: 3'

% extra alt % % extra alt % % extra alt %
Play Video
Artikel Artikel Videos Videos Galerien Galerien
Artikel Artikel Videos Videos Galerien Galerien

#3 In der Küche mit YouTuber Stefano Cavada

Seinen Traum hatte er stets im Blick. Durch Internetvideos machte er ihn zum Beruf. Stefano und traditionelle Südtiroler Gerichte.

Stefano Cavada gab seine Festanstellung auf, um seinen Traum zu verwirklichen. Er ist seinen Weg gegangen, hat seinen eigenen Stil gefunden. Zwischen all den Jugendlichen in den sozialen Netzwerken stach er heraus. Nun gibt ihm der Erfolg Recht.

In der Küche fühlt er sich wohl. Die Leidenschaft ist angeboren. Nun gibt er dort den Ton an. Wehe dem, der ihm nicht seine Freiräume lässt. „Ich könnte nie in einem Restaurant arbeiten, da wäre ich viel zu eingespannt“, erzählt er. Sein Blick wirkt verträumt.

Nachdem ich ihm beim Zubereiten der Schlutzkrapfen mit Mali Höller zugesehen habe, kocht er nun an Seite des Küchenchefs des Jora Mountain Dining, Markus Holzer.

Holzkohle-Tagliolini mit Südtiroler Graukäse

Du bringst Schwung in jede Küche. Erzähle mir, wie du das anstellst.
Jedes Rezept braucht seine Zeit. Trotzdem suche ich stets nach Möglichkeiten, die Vorgänge zu beschleunigen und zu erleichtern.

Wie sieht das konkret aus?
Oftmals verwende ich eine Mikrowelle, um Dampf zu garen. Damit geht’s schneller, die Wärme bleibt im Inneren und ich mache nichts schmutzig.

Was darf in deiner Küche nie fehlen?
Hülsenfrüchte und Dosen-Thunfisch, fertige Tomatensoße und vorgekochtes Getreide. Der Kühlschrank muss mit Obst und Gemüse gefüllt sein. Wenn meine Mutter beim Einkaufen Käse, Brot und Schokolade anstatt Gemüse besorgt, werde ich verrückt. Mit was soll ich dann kochen?  

Durch die fertige Tomatensoße ersparst du dir Zeit. Machst du wenigstens die Nudel selbst?
Das Nudelmachen sieht schwieriger aus, als es tatsächlich ist. Noch dazu gehört es zu meiner Kochkultur. Mit meinem Großvater aus Mantua machten wir zu Weihnachten kleine Tortellini in der Brühe. Und mein Vater backte jeden Freitag Pizza.

Hast du dir bei der Zubereitung der Pasta von Markus was abgeschaut?
Wenn du mit ihm kochst, ist es viel einfacher! Außerdem finde ich es toll, dass er Holzkohle verwendet.  

Markus' Rezept

Zutaten für 4 Personen
450 g 00 Mehl – 50 g Hartweizenmehl – 2 EL Holzkohle –  4 Eier  

Soße
300 g Graukäse – 150 g kalte Butter – Salz – 1 Prise Muskatnuss – geriebener Trüffel

Beide Mehlsorten, Holzkohle und Eier zu einem  Teig verarbeiten und 20 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Graukäse mit den Händen zerkrümeln und mit Butter, Salz und Muskatnuss zu einer Soße verrühren.  Den Pastateig etwa 1 Millimeter dünn ausrollen und in Stücke schneiden. Tagliolini in Salzwasser kochen lassen und mit Graukäse-Buttersauce und Trüffel servieren.

Ich habe mir einige deiner Video-Rezepte angeschaut und gemerkt, dass du gerne Neues ausprobierst. 
Ich mag traditionelle Südtiroler Gerichte. Trotzdem finde ich es sehr wichtig, jedem Rezept einen eigenen Stempel aufzudrücken und stets nach neuen Kombinationsmöglichkeiten zu suchen.

Darin war Markus sehr geschickt.
Ja, er hat Nudel mit innovativen Zutaten zubereitet und traditionell angerichtet, wie beispielsweise mit Südtiroler Graukäse.

Machst du den Teig von Hand?
Ja, natürlich. In meiner Küche fehlt es an nichts (er öffnet den Küchenschrank). Das ist der Universalmixer, den ich in London immer benutzt habe; und das der Teller, auf dem ich die Spätzle bei den Vorauswahlen der Sendung ‚Master Chef‘ serviert habe.

Was ist deine Lieblingspasta?
Ich mag gerne Fusilli mit Soße. Am besten schmeckt mir aber immer noch die klassische Pasta mit Tomaten, Olivern, Kapern und Sardellen… Ich liebe den Geschmack von Meer.

Dein nächstes Video-Rezept?
Ein Pizzateig, der im Kühlschrank aufgeht.

Was ist dein Geheimnis für ein gutes Video-Rezept?
Ein Gericht mit den Haushaltsmaschinen zu kochen, die jeder zu Hause hat.

Was ist dein großer Traum?
Ich möchte mir ein Haus mit einer großen Küche kaufen und einen Gemüse- und Obstgarten anlegen.

Und wenn du ein bisschen größer träumst?
Dann möchte ich eine Kochshow mit Benedetta Parodi leiten. Oder vielleicht auch meine eigenen über die Kulinarik in Südtirol.

Text: Valentina Casale
Übersetzung: Katja Schroffenegger
Foto: Ivo Corrà
Video: Veronika Kaserer 

… die Fortsetzung der Geschichte…

Wir haben gesehen, wie Stefano Holzkohle-Tagliolini mit Graukäse, eine Sauerkrautsuppe und Schlutzkrapfen kochte. Sei dabei, wie er einige traditionelle Südtiroler Gerichte entdeckt; demnächst sehen wir ihn bei der Zubereitung eines Apfel-Kaiserschmarrns.

ivo corrac 16a 3399web

Stefano Cavada

Von Beruf ist er Vlogger, eine Mischung zwischen Videomaker und Blogger. Er dreht und teilt die Videos auf seinem YouTube-Kanal „Stefano Cavada“.

Küche, Südtirol und Wohlbefinden – das sind die Themen, die ihn beschäftigen.