Klettern in Südtirol

Südtirol ist ein Eldorado zum Klettern in allen Formen und Schwierigkeitsgraden. In den Dolomiten bieten Klettersteige und alpine Touren die Voraussetzung für unvergessliche Erlebnisse am Berg, besonders bekannt sind dabei die Drei Zinnen im Hochpustertal oder die Vajolet-Türme im Rosengarten-Massiv. Über das ganze Land verteilt finden sich Klettergärten zum Sportklettern, oft an besonders schönen Plätzen, in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Gesteinsarten wie Gneis, Granit, Porphyr und sogar Marmor. Vor allem mit Kindern lohnt sich ein Ausflug in einen der Hochseilgärten. Auch bei Schlechtwetter oder in der kalten Jahreszeit kommen Kletterer auf ihre Kosten: Zahlreiche Kletterhallen mit bis zu 16 Metern Höhe und weitläufige Boulderbereichen bieten die perfekten Voraussetzungen dafür. Entdecken Sie hier den Kletterspot, der für Sie am besten passt.
In Südtirol gibt es rund 50 Klettersteige.

Klettersteige

Hoch hinaus auf Südtirols Bergen. Immer im Seil und gut gesichert werden mit Südtirols Klettersteigen Gipfel erreicht, die für normale Wanderer unerreichbar sind und Wände bezwungen, die man sonst nur von unten sieht. Weit über 50 Klettersteige verlaufen zu Südtirols...

Ein Großteil der Bouldergebiete sind verkehrstechnisch gut erschlossen.

Sportklettern

Besonders Kinder sind von den Hochseilgärten begeistert.

Hochseilgärten

Der Salewa Cube im Bozener Süden

Kletterhallen

Über ein Dutzend Kletterhallen ergänzen das Kletterangebot im Freien. Diese befinden sich über das ganze Land verstreut im Vinschgau, Meran, Bozen, Brixen, Passeiertal, sowie in weiteren Teilen Südtirols. Ein Highlight ist der Salewa Cube in Bozen: nicht nur optisch eine...