Südtiroler Apfelstrudel mit Blätterteig

Der Apfelstrudel ist eine der beliebtesten Süßspeisen der Südtiroler. Ganz egal mit welchem Teig.
Für den Wasserteig das Mehl, die Butter, das Wasser, das Salz und den Zitronensaft zu einem glatten Teig kneten, zu einer Kugel formen und zugedeckt 20 Minuten rasten lassen. Für den Butterteig die Butter mit dem Mehl gut kneten, zu einem Ziegel formen und bereitstellen. Den Wasserteig ausrollen und den Butterziegel darin einschlagen, zu einem 2 cm dicken Rechteck mit demm Nudelholz ausrollen, dann eine einfache Tour geben (1 Drittel des Teigrechteckes in die Mitte des Teiges legen und mit dem dritten Drittel überlappen), zudecken und 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig wieder zu einem Rechteck ausrollen und eine doppelte Tour geben (das rechte und linke Viertel des Teigrechtecks in die Mitte legen, dann die Hälfte des Teiges mit der anderen überlappen) und wieder 20 Minuten zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen. Dem Teig noch eine doppelte und zum schluss noch eine einfache Tour geben, dann weiterverarbeiten. Die Äpfel schälen, blättrig schneiden und mit dem Zitrobnensaft, dem Rum und der Zitronenschale marinieren. Ein Drittel des Teiges mit den Semmelbröseln bestreuen, mit den Äpfeln belegen, die übrigen Zutaten wie die Sultaninen, die Pinienkerne, den Zimt und den Zucker daraufstreuen. Den restlichen Teig mit zerlassener Butter bestreichen, dann den Teig mit der Füllung zusammenrollen und auf ein mit Butter ausgestrichenens Bachblech geben. Die Oberfläche ebenfalls mit zerlassener Butter bestreichen und hellbraun backen.
Backtemperatur: 180 Grad
Backzeit: 35 Minuten