Kastelruther Spatzen - erfolgreichste volkstümliche Musikformation aller Zeiten

Man spricht bei den sieben Südtiroler Knaben nicht nur von der erfolgreichsten Spatzenband der Welt. Für viele Liebhaber der volkstümlichen Musik sind sie zur Lebenseinstellung geworden.

Rekordverdächtig ist neben der Anzahl von Musikpreisen (11 Mal Echo) und Nummer 1-Hits ebenso der Plattenverkauf der erfolgreichen Volksmusiker. Bis 2008 konnte die Südtiroler Band 15 Millionen verkaufte Tonträger verbuchen. Bahnbrechend sind aber auch die Besucherzahlen auf den Konzerten. So ist das Kastelruther Spatzen-Fest in Kastelruth, der Heimatgemeinde der 7 Musiker, für tausende Fans aus ganz Europa Anlass genug um jedes Jahr im Herbst aufs Neue nach Südtirol zu reisen.

Rückblick
Anfang der 80er Jahre wurde die Gruppe in Kastelruth, dem Südtiroler Heimatort der Musiker Karl Schieder, Walter Mauroner und Valentin Silbernagel gegründet. Bald darauf kamen Oswald Sattler und Ferdinand Rier hinzu. Norbert Rier stieß als letzter zur bestehenden Formation.
Bereits das erste Album „Feuer im ewigen Eis" wurde zum Bestseller. Mit dem Lied „Tränen passen nicht zu dir" folgte 1990 der Sieg beim Grand Prix der Volksmusik, der den großen Durchbruch brachte.
Seitdem brachten die Kastelruther Spatzen beinahe jedes Jahr ein Erfolgsalbum heraus. Den deutschen Musikpreis ECHO erhielten sie 13 Mal, so oft wie niemand sonst. Die Platzierung in den offiziellen Top-100-Album-Charts ist ausschlaggebend für die Vergabe des Preises.

Bandmitglieder

  • Norbert Rier, Frontmann und Sänger    
  • Valentin Silbernagl, Saxophon und Klarinette    
  • Walter Mauroner, Trompete und Synthesizer    
  • Kurt Dasser, Gitarrist und Sänger    
  • Rüdiger Hemmelmann, Schlagzeug    
  • Karl Heufler, Bassgitarre und Bariton    
  • Albin Gross, Keyboard und Akkordeon