Herbert Pixner - traditionelle Volksmusik mal ganz anders

Frech, schnell, ungestüm - mit einer gewagten Mischung aus Südtiroler Volksweisen, traditioneller Alpenmusik, Pop- und Jazzmusik haben sich die Südtiroler Bands Herbert Pixner und Opas Diandl etabliert; als neue Generation von Alpenmusikern einen Namen gemacht. Wir stellen Ihnen beide vor.

Herbert Pixner 
Auf den ersten Blick könnte man meinen Herbert Pixner und seine Band würde die Gemüter bei Bierzelt-Gaudi-Musik erhellen. Doch wenn die drei Passeirer ihren "Bauern-Tschäss" anklingen lassen, weiß man: die Musiker haben mit volkstümlicher Schunkel-Musik nichts im Sinn. Mithilfe von Tiroler Volksharfe, Kontrabass und der steirischen Harmonika verwandeln Pixner und Friends klassische Polka und Landler in mitreißende interdisziplinäre Kompositionen; Blues- und Jazz-Anleihen vermischen sich mit Balkanklängen. Kurzum: Pixner hat die Volksmusik verändert und wiederbelebt. 

Opas Diandl
Seit knapp 3 Jahren sorgen Opas Diandl für außergewöhnliche Konzerte. Die 5 Miglieder der Gruppe - jeder Einzelne fischt aus verschiedenen Musikrichtungen, in denen er beheimatet ist - erweisen auf mutige, schelmische und gefühlvolle Weise der traditionellen alpenländischen Volksmusik die Ehre. Das Wechselspiel aus Bodenhaftung und Abgehobenheit, melodischen Volksweisen und abstrakten Klängen bringen eine erstaunliche Dynamik hervor und macht die Band so unwiderstehlich.