Kartoffelblattlen mit Sauerkraut

Hausgemachte Kartoffelblattln mit Sauerkraut sind in Südtirol eine der beliebtesten Speisen, wenn es um schmackhafte Hausmannskost geht.
Falls das Sauerkraut zu sauer schmeckt, sollte man es ausdrücken oder in kaltem Wasser wässern. Das Wasser zum Sauerkraut gießen, den Speck im Stück, Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Kümmel und Lorbeerblatt dazugeben, etwas salzen und zugedeckt ca. 1 ½ Stunden leicht köcheln lassen. Die Butter erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin dünsten, mit Mehl bestreuen und eine helle Mehlschwitze herstellen, diese unter das Kraut mischen, nachwürzen und nochmals ca. 10 Minuten kochen lassen. Die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und ca. 20 Minuten in Salzwasser kochen, abseihen und ausdampfen lassen. Die Kartoffeln passieren, mit dem Eigelb und flüssiger Butter vermischen und erkalten lassen. Mehl, Muskatnuss und Salz unter die Kartoffelmasse kneten. Den Teig 1-2 mm dick ausrollen, mit einem Teigroller rund ausstechen, dann in heißem Fett schwimmend backen.
Fertigstellung: Die gebackenen Kartoffelblattlen mit Sauerkraut servieren. Backtemperatur: 180 Grad. Backzeit: ca. 2 Minuten.

Ein besonderer Tipp:

In den Teig für die Kartoffelblattlen können Sie 1/2 Teelöffel Anis geben. Sauerkraut aus der Dose braucht nur 20-30 Minuten zum Garen. Unsere Weinempfehlung: Südtiroler Gewürztraminer