Von der Stadt auf den Berg schweben

Das Leben in den Bergen hat die Südtiroler schon früh dazu veranlasst, sich gute Wege für den Transport von Mensch und Material zu überlegen. Die Vorreiterrolle von heimischen Unternehmen im Seilbahnbau weltweit ist deshalb eine logische Folge. Mit den zahlreichen Seilbahnen lässt es sich teilweise vom Stadtzentrum, nach wenigen Gehminuten, auf den Berg schweben. Dort warten Almhütten zum Einkehren und Wanderwege in allen Schwierigkeitsgraden. Drei Tipps, um von Sterzing, Bozen und Meran direkt in die Berge zu kommen, haben wir für Sie vorbereitet.

Von Sterzing auf den Rosskopf und nach Ladurns

Der Zwölferturm in der Sterzinger Altstadt ist nur wenige Gehminuten von der Talstation der Seilbahn auf den Rosskopf und vom Wandergebiet Ladurns entfernt.

Von Bozen auf den Ritten

Die Sommerfrisch-Häuser der Bozner Bürger am Ritten zeugen von der Beliebtheit des Berges bei den Einheimischen seit jeher. Eine moderne Seilbahn bringt Gäste und Südtiroler in kürzester Zeit auf den Bozner Hausberg. Eine Fahrt mit der historischen Rittner Schmalspurbahn, eine Wanderung zum Rittner Horn oder ein Sprung in den Wolfsgrubner See (45 Min. Wanderung von Oberbozen) sind einen Ausflug wert.

Von der Meraner Altstadt nach Dorf Tirol

Im Zentrum von Meran wartet ein besonderes Lifterlebnis auf Fahrgäste: Mit dem historischen Panoramalift fahren Sie von der Galilei-Straße nach Dorf Tirol. Während der Fahrt mit dem Einer-Sessellift genießen Sie einen Blick über die Stadt und am Berg angekommen, wartet mit Schloss Tirol ein Kultur-Highlight auf Besucher.